Details

< Qualifizierter Trainer Verbraucherbildung
07.10.2015 18:41 Age: 3 yrs

Plaudertasche Windows 10

Von Android und Co. ist man es ja schon gewohnt. Windows 10 telefoniert gerne mal nach Hause und erzählt von Diagnose- und Nutzungsdaten. Und will dazu mit dem Live-Konto verknüpft werden


So wie Android nur mit dem Google-Konto oder das iPhone nur mit der Apple-Cloud so richtig rund läuft, sucht auch Windows 10 den engen Kontakt mit einem Microsoft Konto. Ich hatte mein Windows zunächst mit einem lokalen Benutzerkonto  installiert. Doch bei dem ersten Besuch im App-Store wurden meine Live Zugangsdaten verlangt. Und beim nächsten Anmelden, da stand mein Live Konto als Benutzerkonto. Also erst Konto wechseln und wieder zum lokalen Benutzerkonto zurückkehren.

Und meine neue Assistentin, die Cortana, die möchte unbedingt mit einem Online-Konto verknüpft werden. Um mich dann an Termine zu erinnern, liest sie natürlich auch meine Mails und meinen Kalender.

Das Ziel von Microsoft ist ja die optimale Verknüpfung verschiedener Geräte, also Desktop-PC, Smartphone und Tablet. Dazu müssen erst einmal alle Einstellungen, Favoriten, Browserverläufe etc. in die Cloud, damit die Geräte sich synchronisieren können.

Fazit: Um die ganzen schönen Features zu nutzen, muss man bezahlen — mit der Währung, die wir schon aus anderen Welten (Google, Apple) kennen — mit unseren Daten. Wer diesen Preis nicht bezahlen will, der nimmt am besten ein lokalen Benutzerkonto und schaltet in den Einstellungen die Synchronisationen Übertragungsoptionen aus. Das ist allerdings schon ein kleiner Spaziergang durch die Ebenen des Einstellungsmenüs. Aber Windows 10 funktioniert dann, wenn man die Plaudertasche etwas eingebremst hat.